Home - Allgemein - Talgpickel Arm

Talgpickel Arm

Posted on 3. August 2019 in Allgemein

Damit Sie Talgpickel am Arm schnell wieder loswerden, genügen ein paar Informationen und passende Pflegeprodukte. Grundsätzlich gilt, dass Talgpickel eine Übersättigung der Haut mit Fett anzeigen. Sie sollten sie also „fettfrei“ pflegen und den Überschuss an Talg binden. Haben sich bereits wunde Stellen entwickelt, suchen Sie unverzüglich einen Hautarzt auf.

Wie Talgpickel am Arm entstehen

Talgdrüsen versorgen die Haut mit Fett und halten sie geschmeidig. Sie kommen vor allem dort vor, wo am Körper Haare wachsen. Wieviel Talg produziert wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören u.a. die Veranlagung, gegen die Sie nicht viel machen können. Ernährung und Lebensweise, die Talgpickel begünstigen, lassen sich hingegen gut verändern.

Wenn die Talgdrüsen an den Armen zuviel produzieren, staut sich das Sekret auf der Haut. Zirkuliert nicht genügend Luft unter langen Ärmeln oder reibt die Kleidung ständig an der Haut, kommt es zur Verunreinigung und Talgpickel entstehen. Talgpickel am Arm kommen in der kalten Jahreszeit häufiger vor. Sie können Ihnen vorbeugen, indem Sie dafür sorgen, dass es Ihnen und Ihrer Haut gut geht. Regelmäßige Abreibungen mit Hautbürsten oder ein Peeling reinigen die Poren und können so Talgpickel verhindern. Talgpickel am Arm brauchen vor allem viel Luft und Licht, um sich nicht weiter auszubreiten.

Mittel gegen Talgpickel

Wenn Sie Talgpickel am Arm feststellen, überprüfen Sie zunächst, wie Sie sich zur Zeit ernähren und ob Sie unter Stress stehen. Die Haut inklusive ihrer Drüsen reagiert sensibel auf negative Einflüsse aus der Umwelt. Eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Schlaf sorgen für die nötige Balance, die Talgpickel verschwinden lässt.

Um Talgpickel am Arm zu behandeln, sollten Sie Kleidung mit leichten Ärmeln tragen, unter denen sich keine Hitze staut. Synthetische Stoffe begünstigen Talgpickel und sollten deshalb durch Textilien aus natürlichen Fasern wie Baumwolle ersetzt werden. Morgens und Abends pflegen Sie Ihre Haut mit fettfreier Waschcreme und einem klärenden Produkt, das Alkohol oder Zink zur Desinfektion beinhalten darf.

Damit entziehen Sie den Nährboden der Talgpickel. Sollte Ihnen die Haut nach dieser Behandlung zu trocken erscheinen oder gar spannen, verwenden sie eine ebenfalls fettfreie Feuchtigkeitscreme. Um die Talgpickel am Arm zu behandeln, müssen Sie aber nicht zwei Mal am Tag unter die Dusche steigen, denn zuviel Wasser schadet dem natürlichen Gleichgewicht der Haut.

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter: